Hintergrund » Zurück


BID - Business Improvement Districts
ISG - Immobilien- und Standortgemeinschaften


Fragen & Antworten

Was ist ein BID / eine ISG?

  • Eine Partnerschaft von lokalen Händlern, Grundeigentümern und der Stadt, die klar
       definierte, meistens innerstädtische Bereiche verbessert und aufwertet


  • Eine Basis für die örtliche Wirtschaft, sich für den Standort zu engagieren


  • Eine Initiative, die im Regelfall von Grundeigentümern und Gewerbetreibenden
       ausgehen sollte


  • Eine Plattform und Rahmen für einen zielgruppenorientierten, ganzheitlichen
       Marketing-/Managementansatz auf konzentriertem Raum


  • Woher kommt die Idee des BIDs / der ISG?

  • Vorbilder sind Business Improvement Districts in den USA, Kanada
       und mittlerweile auch England


  • Start 1970 in Bloor West Village, als Nebenstandort, durch Konkurrenz
       vom Zentrum Torontos, Kanada
  • 1975 erstes Nachfolgemodell in den USA, in New Orleans


  • Heute existieren über 1.200 BIDs in Nordamerika; 48 Bundesstaaten haben
       eine eigene Gesetzgebung dazu


  • BIDs gibt es heute auch in Australien, Neuseeland, Südafrika, Jamaika und Brasilien;
       die Copa Cabana ist auch ein BID


  • Wie entsteht ein BID / eine ISG?

  • Eine Gruppe interessierter Geschäftsleute will ihr Quartier verbessern


  • Die Gruppe stellt ein Programm/Konzept zusammen mit:


  •    - Grenzen des Quartiers
       - Zielen
       - Organisationsform
       - Vision
       - Maßnahmen
       - Budget/Businessplan
       - Festlegung des "Beteiligungsschlüssels"

  • Die Gruppe wendet sich an die Stadt zur Klärung der möglichen Punkte:


  •    - Beteiligung an der Gesellschaft
       - Unterstützung materiell und/oder immateriell
       - Fördermöglichkeiten
       - Ansprechpartner mit Entscheidungskompetenzen

  • BID/ISG konstituiert sich, wählt "Geschäftsführung" und verabschiedet Haushalt


  • Maßnahmen werden umgesetzt


  • Monitoring


  • Welches sollten die wichtigsten Funktionen von BIDs / ISG in deutschen Innenstädten sein?

  • Gestaltung des Branchenmixes
  • Pflege, Anwerbung & Verwaltung des Geschäftsbestandes
  • Management und Pflege des öffentlichen Raums
  • Bewirtschaftung von Parkplätzen
  • Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs
  • Beratung
  • Bildung
  • Sauberkeit
  • Sicherheit
  • Werbung
  • Betreuung für Kunden
  • Gestaltung des öffentlichen Raums
  • Soziale Dienste
  • Entwicklung von Ideen und Plänen für die Zukunft


  • Welche Vorteile bietet der BID/ISG-Gedanke?

  • Ganzheitliche Herangehensweise auf konzentriertem Raum
  • Durchgängige Beteiligung
  • Gestaltungs- und Entscheidungsfreiheit
  • Geringer Organisationsgrad für einen optimalen Wirkungsgrad
  • Größere Schlagkraft
  • Synergiepotentiale nutzen
  • Größtmögliche Identifikation
  • Das Ganze ist mehr als die Summe der Einzelteile


  • Welche Erfolge bzw. Nutzen können von einem BID / einer ISG erhofft werden?

    BIDs/ISG sollten durch eine verbesserte Zusammenarbeit öffentlicher und privater Handlungsträger sowie eine stärkere Einbindung des Handels als Partner zu einer nachhaltigen Stabilisierung und Aufwertung städtischer Zentren dienen.
    Dabei sind folgende Nutzen zu erhoffen:

  • Ganzheitliche Herangehensweise auf konzentriertem Raum
  • Durchgängige Beteiligung
  • Gestaltungs- und Entscheidungsfreiheit
  • Geringer Organisationsgrad für einen optimalen Wirkungsgrad
  • Größere Schlagkraft als bei bisherigen Werbegemeinschaften
  • Synergiepotenziale nutzen
  • Größtmögliche Identifikation mit dem Quartier


  • Kann durch ein BID / eine ISG die Attraktivität bzw. das Image der Stadt erhöht werden?

    Grundsätzlich ja, da sich durch die Einrichtung eines BIDs / einer ISG ein Teil einer Stadt (häufig ein Innenstadtbereich) verbessert, an Attraktivität zunimmt und ein neues, hoffentlich besseres Image erhält, was sich natürlich auch auf die Gesamtstadt auswirkt.

    Begreift man den BID/ISG-Gedanken als einen dynamischen Prozess entstehen also über einen längeren Zeitraum betrachtet mehrere BIDs/ISG, die den ganzen Innenstadtbereich abdecken so hat dieser sicherlich einen nachhaltigen und gewaltigen Einfluss auf die Attraktivität und das Image einer Stadt.

    Quelle: Stadt Bergisch Gladbach: Die Immobilien- und Standortgemeinschaft Hauptstraße in Bergisch Gladbach